Gesundheits-Tipps aus der Hundeapotheke der Spitzwegerich

Der Spitzwegerich- das Notpflaster zum Pflücken.
Wie mit goldenen Fäden näht der Spitzwegerich den klaffenden Riss zu.
(Sebastian Kneipp)

Botanischer Name: Plantago lanceolata
Volksnamen: Lungenblatt, Aderblatt, Heilwegerich, Wundwegerich, Spitzwegeli

  • Abwehrkraft für den ganzen Körper
  • Wirkt antibakteriell und blutstillend bei Verletzungen
  • Sehr gutes pflanzliches Antibiotikum
  • Lindert Juckreiz und Schwellungen bei Insektenstichen
  • Heilend bei Husten und Atemwegs-Erkrankungen
  • Kräftigt und stärkt den ganzen Körper

Mythen & Legenden
Die wundheilende Wirkung des Spitzwegerichs war schon bis in die Steinzeit bekannt. Das haben Funde bei Ausgrabungen belegt. Auch im Mittelalter diente er gegen allerhand Gebrechen, so soll er sogar gegen Gift,Ansteckung und Übel allerlei Sorten, „die über das Land dahin fahren“ gebraucht worden sein. Der Arzt und Naturheiler Paracellsus jedoch rühmte den Spitzwegerich besonders als Stärkungsmittel für die inneren Organe.

Heilende Wundpolizei
Begeistert von der grossen Heil-Kraft des Spitzwegerichs bei Verletzungen, waren schon Kräuterpfarrer Künzel und Sebastian Kneipp. Auf die Frage an Pfarrer Kneipp, ob es denn nicht gefährlich sei, die zerdrückten Blätter frisch auf die offene Wunde zugeben, ob da nicht die Gefahr einer Blutvergiftung bestehe, sagte er: „Das kennt der Spitzwegerich nicht: ein solcher Verband ist oft der erste, aber manchmalder beste Notverband; denn die Heilung solcher Wunden geht rasch vor sich. Wie mit goldenen Fäden näht der Spitzwegerich den klaffenden Riss zu, und wie an goldenen Fäden nie Rost ansetzt, so flieht den Spitzwegerich jede Fäulnis.“
Die grosse Wirk-Kraft des Spitzwegerichs beim Heilen von Wunden, wurde 2014 bestätigt, als er zur
Arzneipflanze des Jahres gewählt wurde, mit dem Verweis auf die in ihm enthaltenen antibakteriellen und blutstillenden Wirkstoffe.


Königliche Helfer am Wegesrand!
Von Mai bis September erfreut uns der Spitzwegerich mit seinen wunderschönen länglich geformten
Blättern. Sie spriessen wie eine Rosette aus dem Boden und strahlen uns so freundlich und kraftvoll an. Mitten heraus auf leichtem dünnen Stengel kommt die Blüte, die wie eine kleine Ähre mit filigranen
Staubgefässen über den Blättern thront. Der Name Spitzwegerich stammt aus dem Althochdeutschen. Die Endung „-rich“ bedeutete früher so viel wie der „Fürst oder König“. Der Spitzwegerich wurde demnach auch oft als König der Wege bezeichnet!
Er ist ein treuer Wegbegleiter, für Mensch und Tier. Man begegnet ihm sehr häufig an Wegesrändern, auf Wiesen und an Waldrändern. Man könnte fast meinen, er strengt sich sehr an, immer zur Stelle zu sein; dass er da ist,- wenn er gebraucht wird!


Frisch entfaltet er seine wundersame Kraft
Seine antibiotische Wirkung ist nicht nur in der Naturheilkunde, sondern auch in der Medizin bekannt.
Die Heilkraft ist dabei fast so gross wie bei Penicillin. Dazu muss man den Spitzwegerich allerdings frisch verwenden. Für die innerliche Verabreichung ist es am besten, die Blätter klein zu schneiden und mit etwas Honig zu vermischen, dann wird er mit Genuss gerne verspeist.

Spitzwegerichrezepte:
Bei Insektenstichen, Wunden oder auch bei Husten und Erkrankungen der Atemwege ist der Spitzwegerich stets ein guter und verlässlicher Helfer.
Bitte achten Sie darauf, ihn nur an ungespritzten Stellen, fernab von Bahn oder Strassenverkehr zu sammeln. 

Pflanzen-Pflaster bei Stichen und Verletzungen:
Spitzwegerichblätter zwischen den Fingern tüchtig zerreiben, bis der Saft austritt. Diesen dann auf den Stich oder auf die Wunde träufeln. Eventuell mehrmals wiederholen.

Heilwirkung als Hustensaft:
Spitzwegerichblätter 1-2 Stunden in kaltem Wasser ansetzen, danach abseihen und zum Trinken geben. Eventuell mit etwas Honig süssen.


Dosierung für die innerliche Einnahme: 1-3 g pro 10 kg Körpergewicht
Nebenwirkungen sind keine bekannt.

Gratis Tipps zum Downloaden: Gesundheits-Tipps_Hundeapotheke_Spitzwegerich

Über das Maskottchen Klara                                                                                                               Klara ist meine fröhliche Wegbegleiterin und das Maskottchen von Yaspis Tierliebe. Klara geht sehr gerne mit mir in die Berge und spornt mich an, beim Kräuter sammeln. Sie hilft mir fleissig bei der Entwicklung von neuen BIO-Produkten für Hunde. Am liebsten testet Klara frisch gebackene Hunde-Guetzli und feine BARF-Rezepte.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Klaras Gelenk-Kur Aus der Hundeapotheke: Klaras Gelenk-Kur
Inhalt 100 Gramm
CHF 29.90 *